Pfauenfeder_weiss_300.png

YAMAMOTO

YAMAMOTO AKUPUNKTUR

Die von mir praktizierte Form der Schädelakupunktur wurde vom japanischen Chirurgen und Anästhesist Dr. Toshikatsu Yamamoto in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts begründet. Sie basiert auf seiner Entdeckung, dass sich der gesamte menschliche Körper auf dem Schädel abbildet und dieser sich so für eine Akupunktur-Behandlung anbietet.

Ich setze die Schädelakupunktur nach Yamamoto - mit vollem Namen Yamamoto New Scalp Acupuncture (YNSA) - vor allem zur Behandlung neurologischer Erkrankungen sowie in der Schmerztherapie ein. 

Die YNSA zeichnet sich insbesondere durch folgende Vorteile aus: 

  • einfach Anwendung am Schädel

  • hohe und oft unmittelbare Wirksamkeit

  • kurze Verweildauer der Nadeln und damit Reduktion der Behandlungszeit

  • eignet sich sowohl für akute als auch für chronische Beschwerden

  • gut mit anderen Therapieformen kombinierbar, insbesondere der Myoreflex-Therapie

Bei Fragen oder zur Terminvereinbarung können Sie mich gerne kontaktieren.